He! Norderney - August 2012

Inhalt

  • 10 Jahre Werder Fan-Club Norderney
  • Ausstellung: Das 5. Evangelium
  • Rätselauflösung
  • Kleingärtnerverein: Dicke Bohnen und Weinblätter
  • Urlaubslektüre
  • Onnen-Visser-Platz
  • 150 Jahre Seenotretter: Große Feier im August – Flaggschiff kommt
  • Melancholisch oder lustig
  • Ansichtssache

He! Norderney - August 2012 als PDF (9.51 MB)


(Textauszug) Große Feier im August – Flaggschiff kommt

Von Waltraut Rass

„Fremder, verbeuge auch Du Dein Haupt vor Männern, die weder Tod noch Teufel fürchten“, steht auf einem Schild im historischen Rettungsschuppen am Weststrand. Seit 1862, 150 Jahre lang, riskieren sie ihr Leben, um anderen Menschen, die in Seenot geraten sind, zu helfen. Dass dieses besondere Jubiläum gebührend gefeiert wird, dafür sorgen Alfred „Ali“ Visser und sein großes Team von Freiwilligen, allesamt Mitglieder im Ortsverein der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf Norderney. Sie haben in sechs Monaten und in mühevoller Kleinarbeit ein attraktives Programm für Groß und Klein zusammengestellt, das am 4. und 5. August von morgens bis abends für viel Unterhaltung sorgen wird. Für alle Geschmäcker wird etwas geboten und unter dem Strich haben auch die Seenotretter etwas von den zahlreichen Aktionen:

Der Erlös geht direkt an die DGzRS, weil alle Beteiligten Firmen und Partner kostenlos agieren oder auf ihren Gewinn ganz oder teilweise verzichten. Erstmalig wird Gerd Hamczyk, Enkel von DGzRS-Vormann Johann Friedrich Rass II, Urkunden, Orden, Fotos und vieles mehr aus der Geschichte der Rass-Dynastie im oberen Stockwerk des Rettungsschuppens öffentlich ausstellen.

Mit dabei sind auch ein Kinderkarussell, eine Hüpfburg, das Rote Kreuz und die Freiwillige Feuerwehr mit ihren Jugendorganisationen, die Reederei Norden-Frisia, die Reservistenkameradschaft Norderney, die Norderneyer Mühlenwarte sowie das Wasser- und Schifffahrtsamt Emden. Die Briefmarkenfreunde Norderney bringen zum 150-jährigen Geburtstag der Seenotretter auf Norderney eigens einen Sonderstempel heraus.

Der größte Seenotrettungskreuzer aus der Flotte der DGzRS, „Hermann Marwede“, wird Norderney einen Besuch abstatten und am Hafen zum „Open Ship“ einladen. Manöverfahrten der „Hermann Marwede“ und des Norderneyer Seenotrettungskreuzers „Bernhard Gruben“ vor dem Weststrand werden moderiert von Frank Kahl.

Der Spielmannzug Norden spielt auf und der Norddeicher Shantychor, die Döntje Singers aus Norderney und die Mitglieder des Heimatvereins werden singen und musizieren. Am Samstagabend wird die Norderneyer Rockband „Dirty Work“ auftreten.

Der Start des Jubiläumsprogramms wird der Umzug des Spielmannszuges Norden sein. Begleitet wird er dabei von den Mitgliedern des Heimatvereins Norderney in ihren historischen Trachten.

Der Ortsvorsitzende der DGzRS, Eilt Wessels, freut sich über die große Unterstützung, die seinem Ortsverein zuteil wurde. Er sieht es als eine kleine Belohnung für den Standort Norderney an, dass die „Hermann Marwede“ als Flaggschiff der DGzRS-Flotte nach Norderney kommen darf. Sie werde mit ihrer Größe auf See eine imposante Kulisse abgeben, findet Wessels. Norderney als DGzRS-Standort stehe bei der Hauptverwaltung in Bremen an oberster Stelle. Nicht nur wegen der hohen Spendeneinnahmen, sondern auch weil die Lage am Weststrand für Werbemaßnahmen der Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ideal und die Moral der freiwilligen Helfer besonders groß sei.